Aroniasprodukte, Kürbiskerne und Freilandeier aus dem Vulkanland

 

Wir lieben diese kleine dunkelblaue Beere, deshalb gibt es bei uns eine Vielzahl an Produkten aus Aroniabeeren!

 

Für Elisa ist das Frühstück die wichtigste Mahlzeit und deshalb darf ein reichhaltiges Müsli am Frühstückstisch nicht fehlen – und das muss auf jeden Fall mit getrocknete Aroniabeeren bestreut werden! Und an so manchem Morgen kann es schon einmal passieren, dass auch die eine oder andere Beere bei Tamara landet.

 

Tamara ist Teetrinkerin und an kalten Wintertagen, da schmeckt der Aronia Tee am allerbesten. In ihrer Schulklasse hat dieser Tee fast schon zum Kultstatus – am Besten einfach selber ausprobieren.

 

Mama Lisi verarbeitet die kleinen Beeren am allerliebsten zu Marmelade und die kann sie wiederum für süße Köstlichkeiten weiterverarbeiten. An Rezepten mangelt es bei ihr auf jeden Fall nicht!

 

Papa Robert liebt den herb-süßen Geschmack des Aroniasaftes. Ja, es mag schon stimmen, dass es nicht jedermanns Geschmack ist, aber Robert schwört darauf und deshalb gibt es jeden Tag ein Stamperl Aroniasaft.

 

Und was wir alle vier lieben, sind natürlich unsere zwei Aroniaschokos, denn die gehen immer!

 

  

 

 

Wir sind stolz darauf, Mitglied vom Verein Aronia Austria zu sein. 

Das Qualitätsgütesiegel mit einer fortlaufenden Nummer ist der Garant für:

NUR WIRKLICH REIFE BEEREN WERDEN GEERNTET 

ES WERDEN NUR BEEREN, DIE IN ÖSTERREICH GEWACHSEN SIND, VERARBEITET

RASCHE WEITERVERARBEITUNG

DIE WEITERVERARBEITUNG ERFOLGT AUSSCHLIESSLICH IN ÖSTERREICH, AUF KURZE TRANSPORTWEGE WIRD GEACHTET

 

Unsere Aroniabeeren wachsen rund um unseren Hof. Einen großen Teil der Anlagenpflege übernehmen unsere Hennen, die es genießen zwischen den Aroniasträuchern nach Würmer zu suchen.

 

 

Ursprung der Aroniabeere

Die Aroniapflanze hat ihren Ursprung im östlichen Nordamerika und wurde dort bereits von den Indianern als wertvolle Frucht geschätzt. Von Amerika traten die Apfelbeeren schließlich ihre Reise über Russland und Polen bis nach Mitteleuropa an, wo sie bisher hauptsächlich als Ziergehölz bekannt waren. 
Erst seit dem Jahr 2001, als in der Südoststeiermark die ersten Aroniasträucher gepflanzt wurden, bereichert sie auch in Österreich das Obstsortiment. Aronia wird überdies biologisch produziert und benötigt keine Pestizide, was im Obstbau nahezu einmalig ist.

Auf dem Aroniastrauch, einem Wildobstgehölz aus der Familie der Rosengewächse, der im Mai weiße Blüten trägt, reifen bis Ende August dunkelviolette, fast schwarze Früchte heran. Diese apfelförmigen Beeren, die einen Durchmesser von 5–12 mm haben und mit einer wachsartigen Außenhülle überzogen sind, sind für den rohen Verzehr nur bedingt geeignet. 

Der Saft der gepressten Beeren schmeckt fein-herb, wobei die Süße je nach Anbaugebiet, Wetterbedingungen und Verarbeitung variiert, und bietet damit ein neuartiges Geschmackserlebnis. 

 

 

Unsere Aroniaprodukte im Überblick

Getrocknete Aroniabeeren:

Die handgepflückten frischen Aroniabeeren werden ungezuckert und ungeschwefelt, sowie ohne Zusatz von lebensmittelkonservierenden Stoffen schonend bei ca. 50 °C  getrocknet, damit die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Die Beeren eignen sich zum Knabbern, aber auch fürs Kochen, Backen oder als Beigabe in Müslis, Milchshakes oder in Joghurtspeisen.          

 

Aroniapulver:

Den gemahlenen Trester kann man sowohl übers Müsli, als auch über Joghurt oder Salat streuen bzw. überall beim Kochen und Backen einsetzen (Saucen, Salaten, Smoothies, Dips, Brot, Palatschinken, ...). Die Speisen erhalten durch das Aroniapulver eine leichte Rot- bis Violettfärbung.    

 

Aroniasalz:      

Persisches Wüstensalz ist ein Natursalz aus der Wüste Lut in Persien, das durch ein Ur-Meer entstanden ist. Es wird mit Aroniadirektsaft und mit Aroniapulver vermengt. Durch den Geschmack und die Farbe verleiht es dunklem Fleisch und Wildgerichten eine besondere Note. Weiters kann es für Salate, Saucen, etc. verwendet werden.  

 

Aronia Tee:  

Der getrocknete Aroniatrester wird mit getrockneten Quittenstücken, getrockneten Apfelstücken und mit getrockneten Hagebutten vermischt. Durch diese Mischung entwickelt der Tee einen vollmundigen Geschmack.

2 Teelöffel Aroniatee reichen für eine 250 ml große Tasse.

Den Aroniatee mit kochendem Wasser aufbrühen und 10 Minuten ziehen lassen!

 

Aronia Fruchtaufstrich:

Die handgepflückten Aroniabeeren werden gewaschen und danach tiefgefroren, damit sie etwas von ihren Bitterstoffen verlieren. 

Bei der Marmeladenherstellung werden die aufgetauten Aroniabeeren mit Gelierzucker und Zitronensaft vermengt und zum Kochen gebracht und danach heiß in Gläser gefüllt und nochmals sterilisiert, damit die Haltbarkeit gewährleistet ist.

 

Aroniasaft:

Die frisch geernteten Aroniabeeren werden schonend gepresst, damit alle wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Dem Saft werden weder künstliche Aromastoffe, Konservierungsstoffe oder Zucker beigefügt.

Der Aroniadirektsaft hat einen leicht herben Geschmack.

Man kann den Saft pur trinken oder mischt ihn mit Apfelsaft, Mineral, Sekt, Bier, Milch, …

Unsere Empfehlung: 1 Stamperl am Tag, am besten nach dem Essen! 

  

Milchschokolade mit Aroniacreme und Trester:

Die Aroniacreme besteht aus Aroniamarmelade und dem Aroniatrester. Die Fülle wird mit Milchschokolade überzogen.

Trocken und vor Wärme geschützt lagern!

Genussgeschenke

Genussgeschenke!

Gerne erstellen wir Ihnen Ihre individuellen Genussgeschenke.

 

Weiterlesen ...

 

Familie Rauch | Tel. 0664/2388410 | Trössing 42, 8342 Gnas | info@altmueller-vulkanland.at

Datenschutz